Taiko Training mit Monika Volmer

"Aus der Berufung ist ein Lebenswerk geworden".

Über mich

1970 in Duisburg geboren, lebe ich nun in zweiter Ehe mit meiner Familie im märkischen Sauerland, genauer in Menden.  

Meine Freude an der Musik und meine besondere Gabe, Musik differenziert wahrzunehmen, zeigte sich schon in meiner Kindheit. Ich konnte stets meine Eltern mit einem kleinen Tänzchen zu einem netten Lied begeistern und damit das Zubettgehen hinauszögern.  

Auch während meiner Schulzeit wurden meine Talente begeistert aufgenommen. Ich wurde sogar von der Schule freigestellt, um an einem Tanz-Schulwettbewerb teilnehmen zu können, den ich dann auch mit meiner ersten, eigenen Choreografie gewann. Im Anschluss daran leitete ich an der Schule eine Tanz-Projektwoche. Das war etwas ganz Besonderes, ich war damals nämlich erst 12 Jahre alt.  

Doch diese Förderungen und Zusprüche trugen leider nicht dazu bei, mir die Türen für eine berufliche Zukunft im musisch-tänzerischen Bereich aufzuschließen. Meine Eltern hatten andere Pläne und so wurde ich Porzellanfachverkäuferin. Bis heute habe ich eine große Freude an hochwertigem, kreativem Porzellan, aber eine noch viel größere Freude bereitet mir das japanische Taiko-Trommeln.  

Mit 30 Jahren erinnerte ich mich an meine ursprünglichen Talente und machte mich erneut auf den Weg ins Reich der Musik und Bewegung. Dieser begann in einem Tanz & Trommel Atelier in Duisburg. In kürzester  Zeit war ich in verschiedenen, fortgeschrittenen Gruppen: Modern Dance, Tanz Theater, Afro-Brasilianischer Tanz, Samba, Taiko - japanisches Trommeln und es folgten 6 Jahre mit unzähligen Übungsstunden und wunderbaren Auftritten. Besonders faszinierte mich das japanische Taiko Trommeln. Ja, nicht nur das Trommeln an sich, sondern auch die Tradition und die Geschichte, die diese jahrtausende alte Trommelkunst umschreibt. Diese Begeisterung hat bis heute nicht nachgelassen. Immer noch macht mich jeder Schlag auf die Trommel, jeder Klang, der dadurch erzeugt wird, einfach glücklich.  

Inzwischen schaue ich auf zehn Jahre Lehrtätigkeit im Taiko-Trommeln zurück, in denen ich das musikalische Verständnis und die erforderliche Technik an viele Musik- und Trommelbegeisterte weitergegeben habe und viele Schüler, auf ihrem individuellen Weg zu ihrem eigenen Rhythmus, begleiten konnte. Auch sie erfuhren das unbeschreibliche Glück das man empfindet, wenn man in einen gemeinsamen Trommelflow kommt und jeder Schlag einen unverrückbaren Zeitpunkt setzt.  Meinen Ehemann Ulli konnte ich ebenfalls überzeugen, der mich seit Jahren in Kursen und Workshops tatkräftig Unterstützt.

Dieses Trommeln ist so wunderbar vielseitig und von Anfang an mit so viel Spaß erlernbar, dass es mir nicht schwer viel, passende Unterrichtskonzepte sowohl für Anfänger und Freizeittrommler als auch für Fortgeschrittene und Auftrittsgruppen zu erarbeiten.  

Auf meinem Taiko-Weg wandle ich aber nicht nur als Lehrerin, sondern finde immer wieder den Weg zurück auf die andere Seite der Trommel und lerne wieder dazu, wie beispielsweise 2011 bei Takuya Taniguchi (ausgebildet bei KODO) oder 2013 bei einem Workshop mit Yamato -The Drummers of Japan, den wir gemeinsam mit unseren Schüler/innen besucht haben. Dabei wird mir immer klar, der Taiko-Weg, ist ein weiter Weg … aber es ist ein wunderbarer Weg der, wenn es nach mir ginge, niemals Enden soll.  

Abschließen möchte ich mit folgender Weisheit, die das japanische Taiko Trommeln wunderbar beschreibt:  

„Taiko fordert unseren Geist und bereinigt unsere Seelen“  

Das Taiko Trommel Training

Ich lehre das Taiko Trommeln in Anlehnung an die moderne Technik, dem so genannten „Wadaiko“.
Dies beinhaltet natürlich die traditionellen und typischen Rhythmen und Schlagtechniken, die mit melodisch schwingenden Schlagfolgen ergänzt werden.  Diese Aspekte verbinden Körper & Geist und machen das Taiko Trommeln zu einem Workout der besonderen Art. Um das Taiko Trommeln zu erlernen, benötigt es keine besonderen musikalischen Vorkenntnisse. Die Voraussetzungen sind demnach für alle gleich, jeder fängt erst mal an.

Die erforderlichen Instrumente (Taiko Trommel) werden den Kursteilnehmern zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich biete ich an:

  • Teamtraining/Motivation
  • Extra Termine für Gruppen, Vereine, etc.
  • Arbeit mit Kindergruppen, in Schulen oder anderen Einrichtungen
  • Ferienprojekte
  • Zusammenarbeit mit der VHS
  • Kunst und Kulturprojekte
  • Auftritte / Shows mit der Auftrittsgruppe "KiBoDaiko"

 Warum KiBoDaiko Taiko - Dojo ?

Die Bezeichnung zusammengefasst beschreibt wie wir es  tun, womit wir es tun und wo wir es tun.
Ki abgeleitet bedeutet die geistige Kraft bündeln die wir dann im richtigen Moment entladen. Bo ist der Hinweis, dass wir ausschließlich Stöcke nutzen um die Trommeln zu schlagen. Daiko steht übersetzt für die Trommelart, Taiko das Instrument und Dojo ist der Ort des Übens.